Wir, Elke und Sepp, führen in der 2. Generation die Metzgerstub'n. Die 3. Generation steht in den Startlöchern. Gemeinsam mit unserem Sohn Sepp haben wir uns für einen neuen Weg in die Zukunft entschieden. Im Herbst 2020 wurde die seit Jahren leerstehende Tenn ausgebaut. 3 Wohlfühlzimmer mit Balkon sowie ein Schi- bzw. Radstall sind dort entstanden. Der Silo wurde zum Stiegenhaus, aus den Sanitärräumen vom Rad-Dörf'l sowie der Tennbrücke wurden 5 gemütliche Doppelbettzimmer mit Terrasse.

Aus der Werkstatt eine Sauna mit Blick auf die umliegende Bergwelt. In die Garage wurden 4 Doppelbettzimmer, 1 Dreibett- sowie 2 Familienzimmer gebaut. Besonderen Wert haben wir daraufgelegt, dass alle Wohlfühlzimmer mit getrennter Dusche und WC sowie einem Balkon oder Terrasse für besondere Glücksmomente unserer Gäste sorgen.  Einen wunderschönen Tag mit dem Blick auf die umliegende Bergwelt in unserer Sauna ausklingen zu lassen – das soll für unsere Gäste Urlaub für Geist und Seele sein!

Sepp Sampl

Geboren und aufgewachsen bin ich im elterlichen Bauernhof. In der dazugehörigen Skihütte habe ich die Freude bei der Arbeit mit Einheimischen und Gästen entdeckt. Daher ist es mir nicht schwergefallen, mich im elterlichen Betrieb von Elke gut einzuleben. Heute mache ich mit viel Leidenschaft die Gästebetreuung, erkunde mit ihnen die schönsten Fleckerl der Heimat und verstehe es, mit meinem Schmäh und Humor alle zu unterhalten.

In den frühen Morgenstunden nehme ich die Wanderstöcke und beginne den Tag mit einem sportlichen Rundgang der verschiedenen Wanderwege in der Region.

Mein Lebensmotto: Lachen ist gesund!

Elke Sampl

Während unsere 3 Kinder klein waren, habe ich meine Mutter beim Bewirten in der Metzgerstub’n unterstützt. 1999 haben Sepp und ich den Betrieb übernommen und ich habe die Hilfe meiner Mutter gerne angenommen. Bald haben Sepp und ich erkannt, dass wir nicht nur Gäste bewirten, sondern auch beherbergen wollen. Wir haben uns das Landhaus Metzgerstub’n gekauft. Ich liebe die Nähe zum Gast und deshalb ist es mein Part die Gäste zu bedienen.

Ausspannen kann ich bei einem Spaziergang, einer Radtour oder im schönen Freibad in St. Michael.  Im Winter fahre ich mit Leidenschaft Ski in den umliegenden Schigebieten: Speiereck / Großeck, Katschberg / Aineck oder am Fanningberg.

Viele zufriedene Gäste sind meine Leidenschaft – dafür arbeite ich und dafür stehe ich!

Sepp Sampl jun.

Die Kochlehre habe ich in meinem Heimatort St. Michael in einem 4* Superior Hotel erlernt. Anschließend habe ich mein Wissen in verschiedenen Betrieben erweitern können. Immer wieder hat es mich in meinen Heimatort zurückgezogen. Spontan und flexibel musste ich beim Team der Formel 1 sein. Anstrengend und interessant ist es jedes Jahr beim bekannten Münchner Oktoberfest.

Ich bin jung und habe mich entschlossen, gemeinsam mit meinen Eltern die Metzgerstub’n auszubauen und zu erweitern. Ich bin überzeugt, dass wir ein gutes Team sind!

Mit neuer Energie geladen bin ich nach einer Radtour entlang der Mur oder nach einem Treffen mit meinen Freunden.

Meine Vision: Ein gut laufender Betrieb, ein harmonisches Zusammenarbeiten mit meinen Eltern. Ein freundschaftliches Miteinander mit den Mitarbeitern. Ich koche mit Liebe, verwende nach Möglichkeit Produkte aus der Region. Menschen, die den Hunger stillen, verschiedene Anlässe feiern, Ruhe suchen, plaudern und sich unterhalten wollen, Zufriedenheit spüren wollen – all das sollen sie in der Metzgerstub’n finden.

Wanderurlaub im Salzburger Lungau (c) Ferienregion Salzburger Lungau

Urlaub im SalzburgerLand

Familie Sampl freut sich, Sie willkommen zu heißen. Verbringen Sie unbeschwerte und sorglose Urlaubstage im Lungau.

zu den Urlaubsangeboten

Vom Land für die Leut‘!

Ein kleiner Rückblick

Die Großeltern, Maria und Anton Bacher, haben 1932 das Metzgergut in St. Martin gekauft. Die Landwirtschaft haben sie mit „Urlaub am Bauernhof“ erfolgreich geführt.

Christl und Hans Bacher, die Eltern, die den landwirtschaftlichen Betrieb mit der Zimmervermietung 1964 übernommen haben, entschieden sich 1977 mit einer kleinen Jausenstation in die Bewirtung für Einheimische und Gäste einzusteigen. 2 Jahre später haben sich die Eltern dazu entschlossen, die Landwirtschaft zu beenden und das von uns liebevoll genannte „Blaue Lokal“ sowie einen Zimmergewehrschießstand errichtet. 1991 wurden die Terrasse, die Kellerräume eine schöne Wohnung sowie das „Salettl“ gebaut.

1996 haben sich Elke und Sepp Sampl, die derzeitigen Inhaber, entschlossen, in den wunderschönen Garten des Gasthofes 5 Holzhäuser – das „Erste Salzburger Rad-Dörf’l“ zu stellen. Etwas Einzigartiges war das Rad-Dörf´l bestehend aus 5 Holzhäusern, die im Garten vom Gasthof Metzgerstub'n errichtet wurden. Das Rad-Dörf’l wurde 2020 geschlossen. Geblieben sind viele Gäste, die Freunde geworden sind.

1999 wurde der elterliche Betrieb übernommen und 5 Jahre später das Landhaus Metzgerstub’n gekauft. In der Zwischenzeit wurden im Landhaus alle Zimmer renoviert, eine schöne Sauna mit Ruheraum errichtet und der Garten mit Obstbäumen bepflanzt. Dabei wurde auf das Stammhaus, den Gasthof Metzgerstub’n nie vergessen: 2012 wurden die Toiletten und 2014 das Gastzimmer erneuert. Die Familie ist stolz, dass 2016 das Dach des Stammhauses neu in Rot eingedeckt wurde – das ist nur alten Häusern in der Region gestattet, die bereits ein rotes Dach hatten. Nach 40 Jahren wurde auch die Theke in ein neues Kleid gesteckt.